März 2020 im Klavierhaus Klavins

Samstag, 28. März: Nordische Impressionen

Nordische Impressionen

Sabine Eichner, Ivan Sokolov

Sabine Eichner – Alt
Ivan Sokolov – Klavier
Susanne Röhrig – Viola

Am 28.3. sind die Altistin Sabine Eichner und der Pianist Ivan Sokolov wieder zu Gast in unserer Konzertreihe.

Natürlich wird auch Beethoven nicht fehlen. Schwerpunkt des Abends wird allerdings ein Rückblick auf Clara Schumann sein, und zwar werden ihre dramatischeren Lieder einem Griegzyklus gegenübergesttelt, in dem es auch um eine Frau geht.

HAUGTUSSA ist eine mythologische Frauengestalt des alten Norwegens, die Grieg zu seinem wichtigsten Liedzyklus inspirierte.
Tönend wird der Lebensweg dieser anspruchsvollen Frau nachgezeichnet, die am Ende an ihren Idealen zerbicht.
Das freilich kann man von Clara Schumann nicht behaupten.

Das Programm wird moderiert.

Programm

Mit Werken von Clara Schumann, Frank Bridge, Edvard Grieg und Ludwig van Beethoven.

Vita

Sabine Eichner war schon mit französischen und russischen Programmen zu Gast bei Klavins.


Ivan Sokolov spielte zuletzt seine Beethovenkomposition „Schicksal“ im Klavierhaus, anlässlich der von Susanne Kessel edierten pieces for Beethoven.


Veranstalter Sabine Eichner

 

März 2020 im Klavierhaus Klavins

Samstag, 7. März: Pianistin Elena Kuschnerova zu Gast in Bonn!

Pianistin Elena Kuschnerova zu Gast in Bonn!

Elena Kuschnerova

Elena Kuschnerova – Piano

Die großartige in Baden Baden und New York lebende und international angesehene Pianistin Elena Kuschnerova stellt sich erstmalig in Bonn einem breiten Publikum vor.

Kuschnerova’s Repertoire ist ungewöhnlich umfangreich breit gefächert, in allen Bereichen aber technisch perfekt und harmonisch einfühlsam. Zahlreiche CD- und Rundfunkaufnahmen zeigen ihr musikalisches Spektrum und dokumentieren ihren künstlerischen Erfolg. Elena füllt nicht nur kleine und große Konzertsäle und ist Bestandteil namhafter Festivals, sondern gibt ihr Wissen und Können im Rahmen der Ausbildung auch an Meisterschüler weiter.

Seit 2002 führt Frau Kuschnerova offiziell den Titel der „Steinway-Künstlerin“.

Auch wenn zurzeit allenthalben in Bonn dem großen Komponisten Beethoven gedacht wird, ist dieses Konzert im Klavierhaus Klavins doch eine gekonnt erfrischende Abwechslung!

Programm

J. Haydn
Sonate e-moll, Hob.XVI:34

L. van Beethoven
Sonate e-moll, op.90

S. Prokofiev
Sonate nr.3

M. Glinka
Variationen auf ein Russisches Volkslied

C. Debussy
Pour piano, Prélude, Sarabande, Toccata

F. Liszt
Rhapsodie Espagnole

Veranstalter Elena Kuschnerova

 

Januar 2020 im Klavierhaus Klavins

Freitag, 31. Januar: Benefizkonzert für das Klima ... gegen den Hunger

Benefizkonzert für das Klima ... gegen den Hunger

Roland Vossebrecker

Roland Vossebrecker – Klavier

Der Bergisch Gladbacher Komponist und Pianist Roland Vossebrecker engagiert sich seit einigen Jahren mit Benefizkonzerten für die Entwicklungshilfe-Organisation Oxfam.

Er erklärt dazu: „Die großartige Arbeit von Oxfam auf den Gebieten der nachhaltigen Entwicklungshilfe, der Katastrophenhilfe und der politischen Kampagnen für eine gerechte Welt ohne Hunger und Armut hat mich überzeugt, in Zukunft regelmäßig Benefizkonzerte für Oxfam zu spielen. Jahrzehntelang sind weltweit große Fortschritte im Kampf gegen den Hunger erreicht worden. Der Klimawandel droht, diese positive Entwicklung zunichte zu machen: Der Hunger auf der Welt nimmt wieder zu! Daher möchte ich die Spenden meiner neuen Konzertreihe den Klima- und Ressourcenschutz-Projekten von Oxfam zugute kommen lassen.“

Alle Spenden gehen ohne Abzug an Klima-Projekte der Hilfsorganisation Oxfam.

Programm

Johann Sebastian Bach: Präludien und Fugen aus „Das Wohltemperierte Klavier“

Johannes Brahms: Vier Klavierstücke

Roland Vossebrecker: Klavierwerke

Veranstalter Roland Vossebrecker

 

Januar 2020 im Klavierhaus Klavins

Samstag, 18. Januar: Meisterpianist Menachem Har-Zahav spielt Liebestraum

Meisterpianist Menachem Har-Zahav spielt Liebestraum

Menachem Har-Zahav

Menachem Har-Zahav – Klavier

Auf seiner aktuellen Tour mit neuer CD-Veröffentlichung gastiert Meisterpianist Menachem Har-Zahav auch bei uns in der Region. Ausnahmekünstler Har-Zahav, der hier die Freunde virtuoser und ausdrucksstarker Klaviermusik bereits mehrfach begeistert hat, präsentiert am Samstag, dem 18. Januar mit dem berühmten „Liebestraum“ von Franz Liszt, den wunderschönen „Papillons“ (Schmetterlinge) von Robert Schumann, der Sonata Nr.1 von Sergei Rachmaninoff und weiteren Stücken von Johannes Brahms einen abwechslungsreichen Querschnitt durch die Klavierliteratur.

Von Menachem Har-Zahavs Interpretationen voller Gefühl, Esprit und Temperament sind Publikum und Presse regelmäßig begeistert: Die Westfälischen Nachrichten z.B. berichteten von „einer bemerkenswerten, formvollendeten Darbietung, wie man sie nicht oft erlebt“ und die NRZ beurteilte ihn als „perfekten romantischen Virtuosen, technisch brillant, ausdrucksstark, sensibel ohne falsche Sentimentalität“. Seiner musikalischen Aussagekraft und seiner „ans Wahnwitzige reichenden Technik“ verdankt er die Bezeichnungen als Weltklasse- und Starpianist. Dabei ist die Virtuosität nie Selbstzweck, sondern sie wird eingesetzt, um transparente Klangbilder im Dienste der Musik zu schaffen.

Menachem Har-Zahav ist als Solist mit und ohne Orchesterbegleitung international aufgetreten. Nachdem ihm bereits früh Lehraufträge an Hochschulen in den USA übertragen wurden, verbrachte er drei Jahre in England für weitere Studien. Inzwischen lebt er in Deutschland und widmet sich ganz dem Konzertieren.
Seine zahlreichen Gastspiele in Deutschland führten ihn u.a. in die Tonhalle Düsseldorf, den Gasteig München, die Laeiszhalle Hamburg und das Beethovenhaus Bonn. Im europäischen Ausland hat er in den Niederlanden, der Schweiz, England und Italien gespielt.

Freier Eintritt für Kinder

Zu Menachem Har-Zahavs Konzert haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren freien Eintritt. Dahinter steht sein Wunsch, gerade der Jugend einen Anreiz geben, klassische Konzerte zu besuchen. Er selbst sagt dazu: „Ich finde es schade, dass so viele Kinder und Jugendliche klassische Musik als altmodisch und langweilig ansehen. Ich möchte ihnen die Gelegenheit bieten, zu erleben, dass Komponisten durch die musikalischen Epochen hinweg spannende Musik geschrieben haben, die auch heute noch mitreißt.“

Veranstalter Weston Musikmanagement
Mehr unter www.menachem-har-zahav.com

 

Januar 2020 im Klavierhaus Klavins

Montag, 13. Januar: Gesprächskonzerte

Gesprächskonzerte

Anna Princeva

Anna Princeva – Sopran

Wer die gefeierte Russin näher kennenlernen möchte: Am 13. Januar um 19:00 werden die früheren „Gesprächskonzerte“ wiederbelebt, aber nicht mehr in der Oper, sondern im Klavierhaus Klavins. Die renommierte Firma stellt uns dazu freundlicherweise ihren Saal kostenlos zur Verfügung, mit guter Parkmöglichkeit im Innenhof der Auguststraße 26 – 28 in Beuel, und wenige Minuten entfernt vom Bahnhof Beuel. Eine Verpflichtung zum Kauf eines Klaviers besteht allerdings nicht.

Unser Vorsitzender Dr. Benedikt Holtbernd wird Anna – charmant wie immer – zu ihrem musikalischen und privaten Werdegang befragen, Thema ist natürlich auch die Oper Bonn und die langfristigen Pläne der sympathischen Künstlerin. Auch Sie können gerne Fragen stellen oder um ein Autogramm bitten. Und wenn nicht alles täuscht, wird sie auch einiges singen; Klaviere gibt es dort dem Vernehmen nach reichlich.

Die Veranstaltung ist kostenlos und exklusiv für unsere Mitglieder, zumal das Platzangebot auf 100 Personen begrenzt ist. Nach Rücksprache mit Frau Franke sind allerdings auch Gäste mit Interesse an einer Mitgliedschaft willkommen. Daher gilt. Bitte unbedingt bei Jutta Imhoff bis zum 10. Januar anmelden.

Tel. 0228-3694651 und E-Mail info[æt]opernfreunde-bonn.de.

Vita

Anna Princeva

Kennen Sie Anna Princeva ? Welch dumme Frage, werden Sie als Bonner Opernfan zu Recht sagen; immerhin ist sie als Elsa im „Lohengrin“ für den Faust-Preis nominiert worden, hat bei uns die Titelpartie in Giovanna d‘ Arco, die Hélène in „Les Vepres siciliennes“, die weiblichen Hauptrolle in „I due Foscari“ und die Contessa in „Le Nozze di Figaro“ gesungen. Dazu war sie die Teresa in „Benvenuto Cellini“ und ist aktuell die Nedda in „Pagliacci“.

Mehr erfahren: annaprinceva.com/de


Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Nutzung von Angeboten Dritter

Diese Website nutzt neben den technisch notwendigen „Sitzungs-“Cookies nur Matomo Tracking, sowie
Videohosting von youtube.com.

Hierbei baut Ihr Browser eine Verbindung zu den Servern des Drittanbieters auf, wodurch automatisch Ihre IP-Adresse sowie Informationen über Ihren Browser, Betriebssystem, Datum/Uhrzeit und die Adresse unserer Website an diese übermittelt werden können.

Tracking-Cookie von Matomo

Matomo wird DSGVO-konform eingesetzt, da es Daten nur innerhalb dieser Website erhebt und verarbeitet. Es dient nicht-personenbezogener Verfolgung der Benutzerinteraktion.